auch analoges reizt

ein bild von burkhard zimmermann. auch analoges reizt.
mischtechnik abstrakt. burkhard zimmermann. 1993.

 

 

gelegentlich arbeitete ich mit _ pinseln. walzen. spachteln. federn. stiften.

nahm farben_ ölfarben. acrylfarben. aquarellfarben. deckfarben. tusche. lacke. und materialien wie_schreibpapiere. kartons. packpapiere. buntpapiere. aquarellpapiere. zeichenpapiere. in formaten von a6 bis a0. vielfach formatfreie „abfälle“.  oder von der rolle.

immer waren es versuche. mal sehen, was das wird. mal was neues probieren. nie ein bemühen, ein „schönes bild“ zu machen. {das war nur immer die vorgabe im zeichen-/kunstunterricht in volks- und mittelschulzeiten. schöne bildchen machen mochte ich nie}.

bin kein „maler“. bin kein „zeichner“.  bin keiner stilrichtung verpflichtet. bin keiner technik verpflichtet. bin ein freier mensch!

weil es experimente waren, habe ich fast alles per altpapier-container entsorgt. leider. oder gott sei dank. papiere aus den 90er jahren sind jedoch vorhanden. dank meiner lieben ehefrau. antonia heißt sie. sie fand an manchem gefallen und wehrte sich gegen´s wegwerfen. rahmte manches und hängte es auf. jetzt habe ich es eingescannt und als ausgangsmaterial für digitale experimente benutzt.

ein paar beispiele…

 

interesseant finde ich vor allem details. ausschnitte. vergrößerungen.

und was man dann mit digitalen bildbearbeitungen machen kann, zeige ich das nächste mal.

bis dahin, liebe galeriebesucher, grüßt euch

Burkhard Zimmermann
euer blogger burkhard zimmermann