Suchmaschinenoptimierung. Wie ich meine Blogbeiträge optimiere.

 

Suchmaschinenoptimierung. Digitale Tiefenstruktur; mathematische Algorithmen schaffen virtuelle Kunstwerke aus strukturierten Pixel-Ansammlungen. Burkhard Zimmermann 2017.
Eine ausserordentlich symmetrische Tiefenstruktur, wie ich sie nach vielfachem „Photoshop- Mikroskopieren“ 2015 auf meinem Bildschirm schuf. Eine virtuelle Kreation mathematischer Algorithmen unseres Digitalen Zeitalters! Hat eine gewisse Symbolkraft für diesen Suchmaschinen-Optimierungs-Beitrag. Burkhard Zimmermann 2017.

Meine Webseite auf WordPress optimiere ich mit  Yoast SEO

Diesen Blogbeitrag zur Suchmaschinenoptimierung analysiert das Plugin Yoast SEO laufend, während ich ihn schreibe. Und ich versuche, die Verbesserungsvorschläge auch laufend umzusetzen!

Liebe Leserin, lieber Leser meiner Blogbeiträge! In meinem Beitrag über Suchmaschinen habe ich angekündigt,über meine Erfahrungen mit SEO, der Search Engine Optimisation oder Suchmaschinenoptimierung zu berichten. 

Mehrdeutigkeit des Begriffes

Suchmaschinenoptimierung kann bedeuten

  1. Suchmaschinen selbst sollen optimiert werden. Daran arbeiten Google und die meisten Suchmaschinen-Betreiber sicherlich ständig. Denn Suchmaschinen sollen möglichst optimal und reibungslos funktionieren. Das ist also ein Thema für die Suchmaschinen-Betreiber bzw. deren Web-Experten/Web-Administratoren.
  2. Webseiten sollen so optimiert werden, dass sie von Suchmaschinen  gefunden, gespeichert, indexiert und bei einer Suchanfrage möglichst weit vorne platziert werden. Das ist die gängige Interpretation von Suchmaschinenoptimierung/SEO.
  3. Suchanfragen sollen so optimiert werden, dass sie treffsichere, schnelle und präzise Ergebnisse liefern. Über diese Möglichkeiten, Suchmaschinen-Dienste optimal zu nutzen bzw. die Suche zu verbessern, werde ich ein Andermal bloggen.

SEO für meine eigene Webseite

In diesem Beitrag will ich am Beispiel dieses Blogbeitrages, den Du gerade liest, zeigen, wie mir WordPress und Yoast SEO  dabei helfen.

Ich verwende Open Source WordPress für meinen Blog und für meine Online-Galerie. Denn WordPress ist nach eigenen Angaben mit 28% Marktanteil die beliebteste Online-Veröffentlichungs-Plattform des Internet/WWW. Mit Millionen von Bloggern.  Und leicht zu installieren und zu bedienen. Deshalb  haben auch wir sie für unsere Webseiten gewählt.

Fachliteratur: Empfehlungen für ein gutes Ranking

Vor einiger Zeit habe ich mich anlässlich meines Suchmaschinen-Beitrages mit der einschlägigen Literatur befasst. Was sind nun die Ratschläge?
Der Content ist am wichtigsten!

Das beste Mittel, um ein gutes Ranking zu bekommen, ist sicherlich ein seriöser, attraktiver Inhalt/Content eines Blogbeitrages, einer Seite, einer Galerie. Google und andere Suchmaschinen-Betreiber mögen kein Tricksen für ein besseres Ranking. Daher versuchen sie, in ihren Updates das zu verhindern und ggf. zu bestrafen.

Die Onpage-Optimierung

Man kann sowohl Onpage als auch Offpage optimieren. Ich schreibe heute nur über Suchmaschinenoptimierung direkt auf der Webseite, also On the Page.

Empfohlen werden in der Literatur:

  • Aussagekräftige Beitragstitel
  • kurze, knappe  und interessante Beschreibungen: denn diese werden einem Suchergebnis beigefügt. Findet die Suchmaschine keine, bastelt sie sich aus der Textanalyse selbst etwas zusammen. Ob das im Sinne des Bloggers ist?
  • Logische Anordnung von Titel und Untertiteln(vgl.das H1 bis H6-Schema!).
  • Auflistungen mittels Menü
  • Suchbegriffe und Keywords in den Text integrieren
  • GoogleSuggest nutzen
  • Verwandte Begriffe und Synonyme verwenden(Z.B. mit dem MetaGer-Web-Assoziator finden)
  • Querverlinkungen nutzen. Das Web lebt von Verlinkungen!!
  • Bilder u Dateien in der Mediathek optimieren

Kostenloses Plugin: Yoast SEO

Für  die Optimierung von Webseiten gibt es naheliegenderweise eine Menge Software-Angebote. Wir haben uns an die Empfehlung von WordPress gehalten und das kostenlose Plugin Yoast SEO,Version 5.2 installiert. (Es gibt auch eine kostenpflichtige Premium Variante.)

Was ist und was bietet Yoast SEO:

„Die erste echte All-in-One-SEO-Lösung für WordPress, einschließlich On-Page Inhaltsanalyse, XML-Sitemaps und vielem mehr.“

Soweit die Kurzansage von Yoast SEO.

Und wie funktioniert nun diese Suchmaschinenoptimierung?

Zuerst bekommst Du eine Übersicht Deiner geplanten und veröffentlichten Blogbeiträge.

Bereits nach dem Öffnen des WordPress-Dashboards sehe ich das Fenster Yoast SEO Beitragsübersicht und  lese die folgende Aufforderung: 

Unten siehst Du die SEO-Werte der bisher veröffentlichten Artikel. Jetzt ist der richtige Moment, einige deiner Beiträge zu verbessern!

Eine Aufforderung, die ich immer wieder gerne befolge, sobald ich etwas Zeit habe!

Dann sehe ich ein Verkehrsampel-Symbol. Da es GRÜN anzeigt, weiß ich auf einen Blick: meine Suchmaschinenoptimierung erachtet diesen Beitrag als sehr suchmaschinentauglich!!

Weiters sehe ich die Anzahl meiner Beiträge mit sehr gutem SEO-Wert.

Die Übersichtstabelle.

Ein Klick darauf öffnet eine ausführliche Tabelle mit allen meinen Beiträgen, die bereits einen sehr guten SEO-Wert haben.

(Du kannst aber jeden Beitrag jederzeit nachbessern. Nichts ist endgültig und abgeschlossen bei WordPress!!)

Das ist eine sehr praktische und übersichtliche Tabelle!

Die Angaben für diesen Beitrag:

(Die Überschriften konnte ich nicht mitkopieren. Sorry!Ich füge sie ein und kennzeichne sie blau.)

Titel und Kurzfassung:                                                  

Suchmaschinenoptimierung. Wie ich meine Blogbeiträge optimiere.

Geplant  

Meine Webseite auf WordPress optimiere ich mit  Yoast SEO.  Diesen Blogbeitrag zur Suchmaschinenoptimierung analysiert das Plugin Yoast SEO laufend, während ich ihn schreibe. Und ich versuche, die Verbesserungsvorschläge auch laufend umzusetzen!

Autor

Burkhard Zimmermann

Kategorien

Blog

Keine Schlagwörter

Keine Kommentare
Datum

Geplant
20.08.2017 16:37:51

Gut

Schwach

SEO-Titel

Suchmaschinenoptimierung. Wie ich meine Blogbeiträge optimiere.

Meta-Beschreibung

Meine Blogbeiträge schreibe ich auf der Blogger-Plattform WordPress. Für die Suchmaschinenoptimierung verwende ich das Plugin Yoast SEO.

Fokus-Keyword

Suchmaschinenoptimierung

Diese Tabelle zeigt also je Blogbeitrag

  1. Den Titel des Beitrages
  2. Den Autor des Beitrages
  3. Die Kategorie(n) des Beitrages: Blog (Die mußt Du in einem eigenen Kategorienfenster selbst festlegen)
  4. Die vergebenen Schlagwörter: eine Suchhilfe für die Besucher Deiner Webseite. Ein eigenes Schlagwortfenster.
  5. Allfällige Kommentare der Besucher…
  6. Das Datum der Veröffentlichung
  7. Die Anzahl Deiner internen Links im Beitrag
  8. Das Ampelsymbol mit -hoffentlich-Grünanzeige
  9. Das Federsymbol für Lesbarkeit
  10. Dein SEO-Titel
  11. Deine Meta Beschreibung
  12. Dein Fokus-Stichwort
  13. Außerdem kannst Du zwischen Liste und Kurztext wechseln

Die kritische Frage:

Können Suchmaschinen Deine Webseite bzw. Homepage jetzt  überhaupt indexieren?

Gehen wir weiter in der Yoast SEO Beitragsübersicht, so  folgt nun der sogenannte Indexierbarkeits-Check von Ryte

Neben dem grünen Ampelpunkt lese ich das befreiende ok:

Deine Homepage kann von Suchmaschinen indiziert werden.

Soweit die zusammenfassende Beitragsübersicht.

Die eigentliche Darstellung der Ergebnisse der Suchmaschinenoptimierung beginnt mit der detaillierten Yoast SEO Bewertung.

Am Ende eines Beitragstextes schließt sich unmittelbar die Yoast SEO Bewertung an.

Schnelle Übersichten und detaillierte Analysen durch die nun folgende spezielle Suchmaschinenoptimierung.

Ich beginne in der obersten Menüleiste zu lesen und sehe dort als erstes das Symbol einer Verkehrsampel: Hurrah, sie steht auf GRÜN!!

Meine  Texte muß ich  in punkto leichte Lesbarkeit verbessern, schreibt Yoast SEO

Jetzt folgt das Menü Lesbarkeit. Die  Ampelfarbe zeigt leider rot > also schlecht lesbar.

Und mit dem Untermenü zur Lesbarkeit bekomme ich die ausführliche  Lesbarkeits-Analyse meines Textes gleich dazu geliefert. Da lese ich für meinen heutigen  Blogbeitrag folgende Analyse-Ergebnisse:

This is the content analysis, a collection of content checks that analyze the content of your page. Learn more about the Content Analysis Tool.

  • Schlechter SEO Wert: Der Text erzielt 49.9 in dem Flesch Reading Ease-Test, was als schwer zum Lesen betrachtet wird. Versuche, kürzere Sätze zu formulieren und weniger komplizierte Wörter zu nutzen, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
  • [Danke! Ich werde es versuchen!]
  • Schlechter SEO Wert: Auf eine der Unterüberschriften folgen mehr als das empfohlene Maximum von 300 Wörtern. Versuche noch eine Unterüberschrift einzufügen.
  • [Danke Yoast! Werde ich gleich machen!!]
  • Schlechter SEO Wert: 16.8% der Sätze enthalten ein Übergangswort oder Phrase, was weniger als das empfohlene Minimum von 30% ist.
  • [Danke Yoast! Werde noch welche einfügen!]
  • Schlechter SEO Wert: Dein Text enthält 2 Instanzen, in denen 3 oder mehr aufeinanderfolgende Sätze mit dem selben Wort beginnen. Versuche, mehr abzuwechseln.
  • [Ok, werde mich bemühen!]
  • Guter SEO Wert: Keiner deiner Absätze ist zu lang. Das ist toll.
  • [Na also!Endlich ein Lob von Dir, Yoast!]
  • Guter SEO Wert: 3.4% der Sätze enthalten mehr als 20 Wörter, was weniger oder gleich als das empfohlene Maximum von 25% ist.
  • [Danke Yoast! Vielleicht kann ich noch ein paar Schachtelsätze zerteilen!]
  • Guter SEO Wert: 4.8% der Sätze enthalten indirekte Rede, was weniger oder gleich als das empfohlene Maximum von 10% ist.
  • [Danke! Werde diese Sätze in direkte Rede umzutexten!]

Ja, so ein Dialog mit Yoast SEO – oder einem vergleichbaren Plugin zur  Suchmaschinenoptimierung – macht richtig Spaß!!

Bei den meisten Analysepunkten gibt es dann noch die Möglichkeit, die betreffenden Stellen im Text markieren zu lassen, um daran zu arbeiten. Was für eine fantastische Hilfe!

Nach der Lesbarkeit beurteilt  Yoast das vom mir gewählte

Keyword: Rohstoff Fotopixel. Die Ampel zeigt auf > grün. Also passt es für die Suchmaschinenoptimierung!

Die nächste Aufforderung lautet Schlagwörter hinzufügen. Dazu gibt es rechts ein eigenes Schlagwort-Fenster.

Und jetzt komme ich zu weiteren Analyse-Teilen:

Denn gleich unter der Menüleiste finde ich drei große Fenster:

Das erste Fenster enthält 5 wichtige Punkte:

(Die Yoast-Erklärung: This is a rendering of what this post might look like in Google’s search results. )

  • SEO-Titel: den kann ich frei wählen. das Plugin hilft mir dabei mit der Farbcodierung orange („passt noch nicht“) oder grün („jetzt passt es“)

Für meinen SEO-Titel wählte ich: Suchmaschinenoptimierung. Wie ich meine Blogbeiträge optimiere.

  • Permalink: den kann ich auch frei wählen. Ich entschied mich nach einigen Versuchen für suchmaschinenoptimierung
  • Metabeschreibung: mit Unterstützung von Yoast entschied ich mich für        Meine Blogbeiträge schreibe ich auf der Blogger-Plattform WordPress. Für die Suchmaschinenoptimierung verwende ich das Plugin Yoast SEO.
  • Das zweite Fenster enthält das

(Yoast-Erklärung: Pick the main keyword or keyphrase that this post/page is about. )

Für diesen Beitrag lautet es:

rohstoff-pixel 

Und dann fragt Yoast SEO, ob dieser Blogbeitrag ein sog. cornerstone content ist? Im vorliegenden Fall ist er es nicht.

Das dritte Fenster enthält die wichtigste Analyse:

  • (Yoast-Erklärung: This is the content analysis, a collection of content checks that analyze the content of your page. ) Nun sieh Dir die konkrete Analyse  für meinen Blogbeitrag an. An diesen Analysepunkten orientiere ich mich, um Verbesserungen zu erzielen:
    Diese Seite hat 0 ausgehende Link(s) auf nofollow und 15 normale ausgehende Link(s).

Guter SEO Wert:  Diese Seite hat 0 interne Link(s) und 2 normale interne Link(s).

Guter SEO Wert:  Das Fokus-Keyword taucht im ersten Absatz auf.

Guter SEO Wert:  Die Keyword-Dichte beträgt 1.1%, was toll ist. Das Fokus-Keyword wurde 19 mal gefunden

Guter SEO Wert: Die Meta-Beschreibung enthält das Fokus-Keyword

Guter SEO Wert: Die Länge der Meta-Description ist ausreichend.

Guter SEO Wert: Das Fokus-Keyword kommt lediglich in 1 (von 3) Unterüberschriften in dieser Kopie vor. Versuche welche in mindestens einer Unterüberschrift hinzuzufügen.

Guter SEO Wert: Die Bilder auf dieser Seite enthalten ALT-Attribute mit dem Fokus-Keyword.

Guter SEO Wert. Der Text enthält 1669 Wörter. Dies ist mehr als oder exakt gleich dem empfohlenen Minimum von 300 Wörtern.

Guter SEO Wert: Der SEO-Titel hat eine gute Länge.

Guter SEO Wert: Das Fokus-Keyword erscheint in der URL der Seite.

Guter SEO Wert: Toll gemacht! Dieses Fokus-Keyword hast du noch nie zuvor benutzt!

Enorm, in welcher Detailtiefe eine Suchmaschinenoptimierung in Sekundenschnelle den gesamten Beitrag analysiert und jeden Verbesserungsschritt berücksichtigt, sobald ich ihn aktualisiert habe.

Ist die Suchmaschinenoptimierung nicht ist ein tolles Werkzeug?!

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bis zum nächsten Blogbeitrag wünsche ich Dir alles Gute!

Letzte Meldung, 22. August:  Habe  Yoast Premium gekauft. Werde meine Erfahrungen damit demnächst bloggen.

 

Burkhard Zimmermann
Dein Blogger Burkhard Zimmermann
Facebooktwittermail