Kartographie digitaler Bilder

 

 

Digitale Bildbearbeitung; Digitale Tiefenstrukturen;Burkgard Zimmermann;2016; Kartographie;
Digitales Tiefenbild. Burkhard Zimmermann 2016

 

 

 

Digitale Kartographie

Das Projekt Digitale Kartographie will die unendliche Weite eines digitalen Bildes erkunden.

Im Projekt Digitale Kartographie versuche ich, die Bildfläche einer digitalen Bildvorlage Schritt für Schritt bis in kleinste Details auszuloten.

Im Projekt Digitale Tiefenstrukturen – im Beitrag vom 12. Juli 2016 – gehe ich Schritt um Schritt in die Raum-Tiefe einer digitalen Bildvorlage.Im Gegensatz dazu versuche ich im Projekt Digitale Kartographie zu ergründen, was die zweidimensionale Fläche einer Bildvorlage an neuen Strukturen bietet.

Das Verfahren:

Dazu teile ich die Bildfläche des Ausgangsbildes  in einzelne Felder oder Parzellen. Jedes Feld vergrößere ich dann wieder auf die Maße des Startbildes und gebe dem Bild ein ästhetisch befriedigendes Aussehen. Auf diese Weise erhalte ich eine neue  detailreichere „Landkarte“. Deren Ausmaß hat sich um die Zahl der Felder/Parzellen vergrößert.

Exponentielles Wachstum der Gesamtfläche aller Bilder.

In Zahlen: Teile ich das Ausgangsbild mit den Originalmaßen 42x60cm = 0,252 m² in 81 Felder,  und vergrößere jedes Feld wieder auf die Maße des Ausgangsbildes, erhalte ich insgesamt eine neue „Landkarte“ im Maßstab von 1:81 oder der 81fachen Fläche bzw. hat sich die Startfläche um den Faktor 9 hoch 2 (9^2) vergrößert. In den nächsten Schritten teile ich jedes der neuen Felder wieder in 81 Felder bzw. Parzellen, gebe ihnen ein ästhetisch befriedigendes  Aussehen und vergrößere damit die Fläche der Ausgangskarte um den Faktor neun hoch 2n (9^2n), wobei  n die Zahl der Parzellierungs-Schritte ist. Nach dem dritten Parzellierungsschritt  hat sich die „Landkarte“  auf (9^6) = 133.923m² vergrößert.

Nach 10 Parzellierungsschritten hat sich die aus inzwischen 1300 Trilliarden Feldern zusammengesetzte Gesamt- „Landkarte“ auf unglaubliche 31 Trillionen km² oder rund 65.000 Erdoberflächen vergrößert… Erinnert Dich das, lieber Leser, an die legendäre Getreidekörnerforderung des Erfinders des Schachspiels an den persischen König?!

Ein Demo-Beispiel:

Das Ausgangsbild (0,42 x 0,6m = 0,252 qm)
Das Ausgangsbild (0,42 x 0,6m = 0,252 qm)
Digitale Bildbearbeitung/Adobe Photoshop/Burkhard Zimmermann 2016
1.Parzellierung . Die ersten 8 von insgesamt 81 Bildern. Neue Gesamtfläche 20,4 m² = die Fläche eines kleinen Zimmers, bedeckt mit neuen Bildern…
2. Parzellierung / 1. Reihe links oben, die ersten 7 von insgesamt 81 Bildern. Neue Gesamtfläche 16,5 km², = 1,3 x Fläche von Freistadt/OÖ
2. Parzellierung . 7 von insgesamt 6.511 Bildern. Neue Gesamtfläche 1653 m² = rd. 0,17 ha Wiese, bedeckt von den neuen Bildern …
3.Parzellierung / 9. Reihe unten, die ersten 6 von insgesamt 81 Bildern. Neue Gesamtfläche 1.339 km², = 3,2x Fläche von Wien
3. Parzellierung . 6 von insgesamt 531.441 Bildern. Neue Gesamtfläche 0,13 km² = rd. 13 ha, Fläche einer Kleinlandwirtschaft, bedeckt von zuvor noch nie gesehenen neuen Bildern…
Digitale Bildbearbeitung/ Adobe Photoshop/Burkhard Zimmermann 2016/
4. Parzellierung. Eine/s von 43 Millionen neuen Parzellen bzw. Bildern, bedecken 10,8 km² entsprechend der Bodenfläche einer Kleinstadt, bedeckt mit absolut neuen Bildern…
5. Parzellierung / 1. Bild links oben. Neue Gesamtfläche 88 Millionen km² = 1,6x Eurasien
5. Parzellierung. 3,5 Milliarden Parzellen. Die Gesamtfläche von 880 km² entspricht der doppelten Fläche von Wien, bedeckt von Bildern
6. Parzellierung . 300 Billionen Bilder/ Parzellen mit einer Gesamtfläche von 0,7 Millionen km² bedecken rd. die doppelte Fläche von Deutschland…
7. Parzellierung / 1. Reihe, 9. Bild . Neue Gesamtfläche 0,6 Billiarden km ² = 81 x Erdoberfläche
7. Parzellierung . 23 Billiarden Parzellen, Gesamtfläche 58 Millionen km ² bedecken als Bilder die Fläche von Eurasien…
ZIMB-20150108123518-111111-2-9R1-1R9_2_web
8. Parzellierung. 200 Trillionen Parzellen bzw. neue Bilder bedecken lückenlos mit ihrer Gesamtfläche von 5 Milliarden km² rd. 10 Erdoberflächen…
ZIMB-20150108123518-111111-2-9R1-1R9_3_web
9. Parzellierung. 15 Trilliarden Bilder mit einer Gesamtfläche von 400 Milliarden km² benötigen rd. 800 Erdoberflächen zum Auflegen
ZIMB-20150108123518-111111-2-9R1-1R9_4_web
10. Parzellierung. 1300 Trilliarden Bilder/ Parzellen liegen mit ihrer Gesamtfläche von 31 Trillionen km² auf rd. 65.000 Erdoberflächen …

 

Dieses Parzellieren kann ad infinitum fortgesetzt werden, die Zahl der dabei erzeugten Bilder /“Landkarten“ steigt ebenso exponentiell wie die aus den Bildern  zusammengesetzte Gesamtfläche. Doch das Erstaunlichste: Das digitale Verfahren liefert kontinuierlich neue, einzigartige, noch nie zuvor von einem Menschen dieser Erde geschaffene und gesehene Bilder. Und jedes Bild ist digital weiterbearbeitbar.

Noch eine Anmerkung zur Ästhetik der Bearbeitung: diese kann ich steuern, indem ich so lange bearbeite, bis eine Bildversion mit ästhetischen Qualitäten erreicht ist.

Frage:  Betrachtet man auf der Gesamtlandkarte der Parzellierungsstufe 7 (58 Mkm²) ein Objekt von 1m² Fläche, wie klein würde dieses Objekt auf dem Ausgangsbild (0,252m²) erscheinen?

Antwort: Da der Vergrößerungsfaktor  von P7 gleich 9^14 = 23P (Peta) ist, muß umgekehrt dieses Objekt 1/9^14 = 1/23P=4,4×10^16=44 fm (Femtometer) sein. Damit sind wir in der Größenordnung von Elektronen…

Was haben solche „Zahlenspiele“ mit der Digitalisierung noch zu tun? Als der Physiker und Nobelpreisträger Richard Feynman 1959 einen Vortrag mit dem Titel „There is plenty of room at the bottom“ hielt, wollte er darauf hinweisen, dass es im atomaren Bereich noch jede Menge Platz zum Entwickeln neuer Technologien gibt: z.B. aktuell Experimente für neue Speichertechnologien mit 100facher Speicherdichte…(Siehe den Artikel „Alle Bücher der Welt auf einer Briefmarke“ im STANDARD vom 19. Juli 2016).

Erstaunlich, dieser KARTOGRAPHIE-Effekt im digitalen Pixel-Universum!

Bis zum nächsten Mal.

Ihr Blogger Burkhard Zimmermann

Burkhard Zimmermann
Der Blogger Burkhard Zimmermann
Facebooktwittermail